Rückseite
faq.

Polieren vs. Reinigen: Was ist der Unterschied?

Hast du bemerkt, dass dein Schmuck nicht mehr so glänzt, wie früher? Haben deine Ringe, Halsketten, Ohrringe, Armreifen an Glanz verloren? Schmuck bekommt mit der Zeit natürliche Verschleißspuren, insbesondere, wenn wir ihn täglich tragen. Unsere Lieblings-Schmuckstücke können ihren Schimmer und Glanz verlieren und ein wenig stumpf aussehen.

Um den unwiderstehlichen Zauber unserer Schmuckstücke wiederherzustellen und dieses matte Aussehen zu vermeiden, stehen dir zwei Optionen zur Verfügung: Polieren oder Reinigen. Obwohl beide Methoden dir dabei helfen sollen, deinen Schmuck wieder zum Glänzen zu bringen, weisen sie einige wichtige Unterschiede auf. Lasst sie uns gemeinsam entdecken!



Reinigen… oder Polieren?

Einerseits gibt es die traditionelle Schmuckreinigung. Diese Methode besteht darin, deinen Schmuck von Schmutz oder Fetten (Cremes, Kosmetik, etc.) zu befreien. Wenn wir unseren Schmuck oft tragen, kann er leicht matt werden und an Glanz verlieren. Um Abhilfe zu schaffen ist es völlig ausreichend, ihn ab und an zu reinigen. Du solltest deinen Schmuck alle 6 Monate zu Hause reinigen, um ihn perfekt instand zu halten. Schau dir unseren Leitfaden zur Reinigung von Silber an, den wir vor Kurzem in The Mag gepostet haben.

Es gibt auch professionelle Reinigungssysteme, wie Ultraschallgeräte. Diese Art von Gerät empfiehlt sich insbesondere, um Diamanten zu reinigen, weil sie sehr empfindlich sind und die natürliche Tendenz haben, Fette anzuziehen (weshalb sie häufiger gereinigt werden müssen). Aber worin besteht eigentlich diese Reinigungsmethode?



Sie basiert praktisch auf Vibrationen: durch Ultraschallwellen werden kleinste Schmutzpartikel abgeschüttelt, der Schmuck erleidet dabei jedoch keine Kratzer oder Schäden. Dies ist auch die beste und empfehlenswerteste Reinigungsmethode für filigranen Goldschmuck. Ein Ultraschallgerät ist also eine wirklich lohnenswerte Anschaffung, da es sehr effektiv und gleichzeitig sehr schonend reinigt.

Andererseits gibt es auch die Politur, eine sehr viel gründlichere und kostspieligere Technik, um deinen Schmuck zu reinigen. Das Gute daran? Dein Schmuck wird wie frisch gekauft aussehen! Diese Reinigungsmethode nutzt ein Polierrad, um Schmutzpartikel und Kratzer von deinem Schmuckstück zu entfernen und es erneut in seinem ursprünglichen wunderbaren Glanz erstrahlen zu lassen. Obwohl diese Technik relativ einfach erscheint, solltest du das Polieren deines Schmucks lieber einem ausgebildeten Juwelier überlassen. Nach der Politur wird dein Schmuckstück wie neu aussehen.



Diese Reinigungsmethode ist mehr als effektiv, es ist jedoch Vorsicht angebracht: da bei der Politur auch winzige Partikel der Schmuckoberfläche abgetragen werden, solltest du deinen Schmuck weniger als zweimal im Jahr polieren lassen, um sicherzugehen, dass er keinen Schaden davonträgt. Lasse deinen Schmuck von einem professionellen Juwelier deines Vertrauens polieren, da es eine sehr akribische Methode ist, die Sorgfalt und Geschick erfordert.

Wir hoffen, dass dieser Post deine Fragen zu diesem Thema geklärt hat. Behalte all diese Tipps im Kopf und vergesse nicht, dass es am besten ist, deinen Schmuck jeden Tag (und auch über Nacht) zu pflegen - er wird es dir danken!

VIELLEICHT GEFÄLLT IHNEN AUCH
PDPAOLA x CENTRAL SAINT MARTINS: Das PDPAOLA-Stipendium
Vulnerability: weakness or bravery?