NACHHALTIGKEIT

A CHALLENGE TO DO BETTER

Bei PDPAOLA haben wir uns stets fĂŒr das Growth-Mindset (Wachstumsdenken) eingesetzt, und Wachstum erfordert sorgfĂ€ltiges Arbeiten und die FĂ€higkeit, sich selbst genau unter die Lupe zu nehmen. Daher mĂŒssen wir offen zugeben, dass wir kein nachhaltiges Unternehmen sind. Die Nachhaltigkeit ist stets in unserer Entscheidungsfindung und unseren GeschĂ€ftsstrategien wichtig gewesen, doch haben unsere bisherigen BemĂŒhungen nicht ausgereicht. Nichtsdestoweniger sehen wir die Nachhaltigkeit als einen Weg, auf dem wir uns selbst herausfordern es besser zu machen, und der uns verpflichtet, die Auswirkungen unserer Entscheidungen auf die Arbeitnehmer, die Gesellschaft und die Umwelt zu berĂŒcksichtigen.Als Teil der Schmuckbranche mĂŒssen wir uns vielen Herausforderungen stellen. Angefangen bei der RĂŒckverfolgbarkeit der Lieferkette, was unglaublich schwierig ist, da die von uns eingesetzten Rohstoffe (Metalle und Edelsteine) aus verschiedenen Teilen der Welt stammen und durch zahlreiche HĂ€nde gehen, bis sie zu einem unserer SchmuckstĂŒcke werden. Verantwortungsbewussten Schmuck zu entwerfen und eine ethisch bewusstere Marke aufzubauen, ist nicht einfach. Doch sehen wir es als Herausforderung, es besser zu machen.

UNSER BISHERIGER WEG

Anfang 2021 haben wir unseren neuen Nachhaltigkeitsplan entwickelt und auf die 7 SDGs ausgerichtet. In diesem Zeitraum sind wir dem RJC und dem UN GLOBAL COMPACT beigetreten, versorgen unsere BĂŒros und Filialen mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen, haben verantwortungsbewusstere Materialien in unsere Kollektionen eingefĂŒhrt, wie recyceltes Gold und lab-grown Diamanten und die Verpackungen auf FSC und PEFC zertifizierte umgestellt. Wir haben auch Programme fĂŒr eine verantwortungsbewusste Lieferkette, das Lieferanten-Mapping und die Produktsicherheit und Gesundheit sowie weitere Initiativen entwickelt. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

01 VORGEHENSWEISE

Unser Ziel ist es, eine verantwortungsbewusstere Schmuckbranche zu schaffen, und wir haben beschlossen, diese Seite zu benutzen, um unser Bestreben zu ĂŒbermitteln und zu zeigen, dass unsere Verpflichtung ernst ist.

UNSERE VERPFLICHTUNG

Wir können uns selbst nicht als eine nachhaltige Schmuckmarke bezeichnen. Dennoch sind wir der Meinung, dass die ökologische und soziale Verantwortung der zu befolgende Weg sind.

Wir sind bereit, Verantwortung zu ĂŒbernehmen, und möchten, dass unser Handeln als Grundlage dient, um den Wandel voranzutreiben. Unser Ziel ist es, eine verantwortungsbewusstere Schmuckbranche zu schaffen, und wir haben beschlossen, diese Seite zu benutzen, um unser Bestreben zu ĂŒbermitteln und zu zeigen, dass unsere Verpflichtung ernst ist.

Alles beginnt damit, einen Dialog zu eröffnen, sich anzuschauen, was geÀndert werden muss und zu versuchen, jeden Tag besser zu werden. Es ist eine Reise, die wir beschlossen haben anzutreten, und wir vertrauen darauf, dass Sie uns auf diesem Weg begleiten. Lassen Sie es uns gemeinsam tun!

CHANGE
BEGINS HERE

GESCHÄFTSMODELL

PDPAOLA ist eine in Barcelona ansĂ€ssige Schmuckmarke, die 2015 gegrĂŒndet wurde und zu SASMAT RETAIL S.L. gehört.

Unsere Produkte werden in unserer Zentrale in Barcelona designt und von unabhÀngigen Lieferanten in China, Indien und Spanien angefertigt. Wir verwenden hochwertige Materialien, wie Diamanten und Halbedelsteine, um unsere einzigartigen Kollektionen zu entwerfen.

Unser GeschĂ€ft ist global. Wir verkaufen weltweit ĂŒber unsere Website und andere E-Commerce-Plattformen. Wir haben mehr als 1.900 internationale Verkaufsstellen von Drittanbietern in mehr als 30 LĂ€ndern.

Obwohl wir eine digital entstandene Marke sind, möchten wir als Teil unserer Expansion unseren Kunden auch das Kauferlebnis im GeschÀft anbieten, daher planen wir die Eröffnung von Flagship Stores in StÀdten an wichtigen Standorten. Das erste GeschÀft auf dieser Reise war unser in 2021 eröffneter Store in Barcelona.

Unsere Flagship Stores sind die physische ReprĂ€sentation der DNA unserer Marke. Sie wurden als Bereiche konzipiert, die ĂŒber traditionelle EinzelhandelsgeschĂ€fte hinausgehen: Ein Ort, an dem sich Besucher treffen, um nicht nur unsere Produkte und Kollektionen zu kaufen, sondern auch, um das PDPAOLA-Universum zu erleben. Hier können sie sich mit unseren Schmuckexperten austauschen, unsere neuesten Produkte entdecken oder an einem unserer geplanten Events teilnehmen.

MATERIALITÄTSANALYSE

Wir fĂŒhren unsere MaterialitĂ€tsanalyse in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Global Reporting Initiative durch, um Themen zu erkennen und zu priorisieren, die fĂŒr unser GeschĂ€ft und unsere Hauptakteure wichtig sind, darunter Kunden, GeschĂ€ftspartner, Lieferanten und Mitarbeiter. Bei der MaterialitĂ€tsanalyse wurden 28 verschiedene Punkte von uns untersucht.

WESENTLICHKEITSMATRIX (MATERIALITY MATRIX)

SDGs-05

Ausgehend von dieser Analyse ermitteln wir die wesentlichen Themen, die Basis fĂŒr unseren Nachhaltigkeitsplan bilden:

  • 01 DiversitĂ€t, Inklusion und Chancengleichheit.
  • 02 Emissionsreduzierung und Klimaschutz.
  • 03 Ethisches Verhalten & Antikorruption.
  • 04 Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz.
  • 05 Hochwertige ArbeitsplĂ€tze.
  • 06 KonformitĂ€t.
  • 07 Kundenzufriedenheit.
  • 08 Nachhaltige Produkte & verantwortungsbewusster Konsum.
  • 09 Nachhaltige Verpackungen.
  • 10 ProduktqualitĂ€t und -sicherheit.
  • 11 RĂŒckverfolgbarkeit und Herkunft der Rohstoffe.
  • 12 Schutz der Arbeitnehmerrechte.
  • 13 Schutz der Menschenrechte.
  • 14 Talente anzuwerben und zu binden.
  • 15 Verantwortungsbewusstes Management der Lieferkette.

AUSRICHTUNG AUF DIE SDGs

In 2015 haben die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Agenda 2030 fĂŒr nachhaltige Entwicklung genehmigt, eine Möglichkeit fĂŒr LĂ€nder und deren Gesellschaften, einen neuen Weg einzuschlagen, um das Leben aller zu verbessern und niemanden dabei zurĂŒckzulassen.

Die Agenda hat 17 Ziele fĂŒr die nachhaltige Entwicklung, um Armut zu bekĂ€mpfen, die Erde zu schĂŒtzen und Wohlstand fĂŒr alle zu schaffen.

Um diese Ziele zu erreichen, muss jeder seinen Teil dazu beitragen: Regierungen, der Privatsektor, die Zivilgesellschaft und die Menschen.

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie ist auf die folgenden Ziele fĂŒr nachhaltige Entwicklung ausgerichtet:

SDGs-05
  • SDGs-05

    Gleichstellung der Geschlechter und Empowerment von Frauen und MĂ€dchen.

  • SDGs-07

    Den Zugang zu bezahlbarer, verlĂ€sslicher, nachhaltiger und moderner Energie fĂŒr alle zu gewĂ€hrleisten.

  • SDGs-08

    Die Förderung eines dauerhaften, inklusiven und nachhaltigen Wirtschaftswachstums, der produktiven VollbeschĂ€ftigung und menschenwĂŒrdiger Arbeit fĂŒr alle.

  • SDGs-10

    Die Ungleichheiten innerhalb und unter den LĂ€ndern zu verringern.

  • SDGs-12

    Einen nachhaltigen Konsum und eine nachhaltige Produktion sicherstellen.

  • SDGs-16

    Förderung von Frieden und Inklusion fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung, den Zugang aller zur Justiz gewĂ€hrleisten und effektive, verantwortliche und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufzubauen.

  • SDGs-17

    Die Mittel zur DurchfĂŒhrung stĂ€rken und globale Partnerschaften fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung beleben.

02 MENSCHEN

Die Menschen stehen im Mittelpunkt unseres GeschĂ€fts. Genauso wie unsere Marke wĂ€chst, entwickeln sich auch unsere Richtlinien und BemĂŒhungen, unser Unternehmen zu einem großartigen Arbeitsplatz zu machen und der Gesellschaft ein positives Erbe zu hinterlassen.

ONE TEAM ONE DREAM

Bei PDPAOLA fördern wir Kultur der Zusammenarbeit und des Wachstums, bei der Freundlichkeit, Mithilfe und Empathie zu unseren zentralen Werten zĂ€hlen. Wir möchten den freien Ideenaustausch fördern und dazu beitragen, dass sich unsere Mitarbeiter unterstĂŒtzt und gestĂ€rkt fĂŒhlen, indem wir unser Growth Mindset mit konkreten Strategien stĂ€rken.

Diese Richtlinien beinhalten Richtlinien zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie zum Wohlergehen, wie zum Beispiel die Förderung von Heimarbeit oder eine Krankenversicherung fĂŒr Mitarbeiter, und jĂ€hrliche Ausbildungsmaßnahmen, die sich an die Interessen und BedĂŒrfnisse des jeweiligen Teammitglieds anpassen. Wir arbeiten auch an neuen Initiativen wie Outdoor- und Indoor-AktivitĂ€ten oder PDP Talks, bei denen eingeladene GĂ€ste auf persönlicher und beruflicher Ebene inspirieren und ihre Erfahrungen in verschiedenen Lebensbereichen teilen.

Es ist grundlegend fĂŒr uns, dass alle unsere Mitarbeiter sich an ihrem Arbeitsplatz wohl und sicher fĂŒhlen, sei es in unseren GeschĂ€ften oder in der Zentrale. Daher haben wir unseren eigenen Verhaltenskodex erstellt, der das Verhalten der Menschen und am Arbeitsplatz, die Ethik der GeschĂ€ftsaktivitĂ€ten und unsere Beziehung zu Dritten festlegt und die Interessen unseres GeschĂ€fts bewahrt. Zudem haben wir einen Ethik-Kanal eingerichtet, ĂŒber den unsere Mitarbeiter ihre Fragen ĂŒbermitteln oder VerstĂ¶ĂŸe gegen unseren Verhaltenskodex und unsere Unternehmensrichtlinien melden können.

Dennoch gibt es viele zu verbessernde Bereiche und zahlreiche festzulegende Richtlinien, da es unsere Absicht ist, konkrete Ziele und messbare VerĂ€nderungen zu entwickeln. Behalten Sie diesen Bereich bezĂŒglich kommender Updates im Auge.

  • MEHR ALS 70
    MITARBEITER
  • +60%
    MEHR IM VERGLEICH
    ZU 2020
  • 14
    NATIONALITÄTEN
  • 78%
    FRAUEN
  • 22%
    MÄNNER
  • GESCHLECHTERPARITÄT
    IN DER GESCHÄFTSLEITUNG:
    40 % FRAUEN
    60 % MÄNNER

UNSERE COMMUNITY

Wir möchten Frauen helfen, „fĂŒr sich selbst zu glĂ€nzen“, das heißt, dass wir die Selbstfindung und das Selbstbewusstsein zelebrieren, mit anderen Worten: wir ermutigen Frauen, zu feiern, wer sie sind und wer sie sein möchten. Daher unterstĂŒtzen wir Projekte, die sich der Gleichstellung und dem Empowerment der Frauen verpflichten.. Die Rechte der Frauen sind fĂŒr uns von höchster Bedeutung, denn WHEN OUR SISTERS SHINE, WE ALL SHINE.

Internationaler Frauentag 2021

In 2021 haben wir anlĂ€sslich zum Weltfrauentag 1.000 SchmuckstĂŒcke in limitierter Auflage designt, um mit der NGO Plan International zusammenzuarbeiten.

Über das Projekt Girls Get Equal möchten wir unsere Verpflichtung fĂŒr echte Chancengleichheit fĂŒr MĂ€dchen und junge Frauen zeigen. Das Projekt soll sicherstellen, dass jede Frau die Entscheidungsgewalt ĂŒber die sie betreffenden Probleme hat und die FĂ€higkeit besitzt, FĂŒhrungspositionen zu bekleiden, um eine Welt frei von Diskriminierung, BelĂ€stigung und Gewalt aufzubauen.

PDP-SUSTAINABILITY_001

In 2021 getÀtigte Spenden:

20.891€

Internationaler Frauentag 2020

In 2020 haben wir zum Weltfrauentag den Verkauf von T-Shirts mit dem Slogan „When our sisters shine, we all shine“ unterstĂŒtzt. Die Einnahmen aus den VerkĂ€ufen wurden dem Projekt Girls’ Education der NGO Plan Internacional gespendet. Die gemeinnĂŒtzige Organisation konzentriert sich hauptsĂ€chlich auf die Förderung der Kinderrechte und die Gleichstellung von MĂ€dchen.

PDP-SUSTAINABILITY_002

In 2020 getÀtigte Spenden:

3.315€

Afrikable - Aisha Collection

Im April 2019 arbeitete ein Teil des Teams von PDPAOLA ehrenamtlich mit der gemeinnĂŒtzigen Organisation Afrikable auf der Insel Lamu im Norden Kenias. Seitdem und ĂŒber das Maternity Home Projekt, ist unsere Marke dem Empowerment der Frauen anhand von menschenwĂŒrdigen ArbeitsplĂ€tzen, Bildung und fairem Handel als Mittel der VerĂ€nderung verpflichtet.

Diese Erfahrung war die Motivation fĂŒr unsere Aisha Kollektion. Seit sie im September 2019 herausgebracht wurde, haben wir 5 % der Gewinne aus der Kollektion der Organisation Afrikable gespendet.

PDP-SUSTAINABILITY_003

In 2020 getÀtigte Spenden:

20.000€

03 DIE ERDE

Wir möchten nicht die Augen vor den zahlreichen Bedrohungen verschließen, denen sich unsere Erde stellen muss. Als Unternehmen glauben wir, dass es notwendig ist, darauf zu achten, welche Auswirkungen unsere TĂ€tigkeiten und Produkte auf die Umwelt haben, und dass wir jetzt handeln mĂŒssen.

EINE KRITISCHE SELBSTBETRACHTUNG

Wir gehören zur Schmuckbranche, welche negative und schĂ€dliche Auswirkungen auf unseren Planeten hat. Also glauben wir fest daran, dass es unsere Verantwortung ist, Lösungen und Alternativen zu finden, um diesem Problem entgegenzuwirken. Der erste Schritt ist, unsere eigene Verantwortung zu ĂŒbernehmen, auf alles zu schauen, was wir falsch machen, und neue Ziele fĂŒr die Zukunft festzulegen, um nachhaltigere Praktiken zu ergreifen.

Unsere eigene
Verantwortung
zu ĂŒbernehmen

ERNEUERBARE ENERGIE

Der Klimawandel ist eine Tatsache. Daher ist es grundlegend fĂŒr unsere Strategie auf die Dekarbonisierung unseres GeschĂ€ftsmodells hinzuarbeiten.

Unsere Zentrale und unser GeschÀft verwenden LED-Leuchtmittel und Strom aus erneuerbaren Energiequellen, die von der CNMC (National Commission of Markets and Competition) zertifiziert sind, und dazu beitragen, den Treibhauseffekt der Emissionen unserer Einrichtungen zu reduzieren.

UNTERSTÜTZUNG DER UMWELT

Eden Reforestation Project - Zaza Kollektion

Die MarkteinfĂŒhrung der Zaza Kollektion in 2020 war eine Anspielung auf die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Über die gemeinnĂŒtzige Organisation Eden Reforestation Planet, hat PDPAOLA ihren kleinen Beitrag zur Aufforstung und Linderung der extremen Armut geleistet, indem Dorfbewohner auf der ganzen Welt beschĂ€ftigt werden, um jedes Jahr tausende von BĂ€umen zu pflanzen.

FĂŒr jedes gekaufte SchmuckstĂŒck der Zaza Kollektion wurde ein Baum in Zusammenarbeit mit dem Eden Reforestation Project gepflanzt.

* Zudem hat dieses Projekt 494 Arbeitstage fĂŒr Mitglieder aus armen Gemeinden möglich gemacht.

PDP-SUSTAINABILITY_002

Anzahl der in 2021 gepflanzten BĂ€ume:

49.400 BĂ€ume

04 PRODUKT

Wir fĂŒhren verantwortungsbewusstere Materialien ein, ohne dabei die QualitĂ€t zu beeintrĂ€chtigen, und arbeiten auf eine verantwortungsbewusstere Lieferkette hin. Uns erwarten noch viele weitere Herausforderungen, wie die Verbesserung der RĂŒckverfolgbarkeit, eine verantwortungsbewusste Beschaffung und ganz allgemein Schmuck, der mit nachhaltigen Kriterien angefertigt wird.

HIN ZU
VERANTWORTUNGSBEWUSSTEREN MATERIALIEN

Bei PDPAOLA fĂŒhren wir verantwortungsbewusstere Materialien ein, die den nachhaltigen Kriterien entsprechen, um eine Kreislaufwirtschaft zu fördern, uns zu einer verantwortungsvolleren Lieferkette zu bewegen und die WĂŒnsche unserer Kunden zu erfĂŒllen.

Wir wissen, dass diese BemĂŒhungen nicht ausreichen, da unsere Kernkollektion immer noch mit nicht nachhaltigen Materialien, wie Silber, hergestellt wird. Doch gehört dies zu den zahlreichen Herausforderungen und wir suchen konstant nach innovativen Materialien und Verfahren, sowie international anerkannten Werkzeugen und Standards, die es uns ermöglichen, die ökologischen und sozialen Auswirkungen unserer Produkte zu reduzieren. Wir halten Sie ĂŒber unseren Fortschritt auf dem Laufenden.

Recyceltes Metall

Durch den Einsatz von recyceltem Metall können wir den Gebrauch von Rohstoffen vermeiden sowie soziale, ethische und ökologische Risiken reduzieren, die mit dem Abbauprozess in Verbindung stehen.

Bergbau ist ein Prozess mit schwerwiegenden Auswirkungen auf die Umwelt und kann zu erheblichen negativen Auswirkungen beitragen und wird mit ihnen in Verbindung gebracht, darunter auch jene, die mit den Menschenrechten und anderen Konflikten verbunden sind, wie die Finanzierung von bewaffneten Gruppen, Missbrauch durch Sicherheitsdienste, GeldwÀsche, Korruption oder Nichtzahlung von Zöllen.

Das von uns eingesetzte recycelte Material stammt aus Raffinerien, deren Produktkette vom Responsible Jewellery Council zertifiziert wurde, der weltweit fĂŒhrenden Organisation fĂŒr die Festlegung von Standards, welche die vollstĂ€ndige Wertschöpfungskette der Schmuck- und Uhrenindustrie deckt.

Klappen Sie die Registerkarte aus, um eine vollstÀndige Liste unserer anerkannten Zertifizierungen zu sehen.

Anerkannte Zertifizierungen

Anforderungen an Lieferanten

  • Der Lieferant muss von einem der anerkannten Zertifizierungsprogramme zertifiziert sein und das Materialtransferdokument vorlegen, um die recycelte Herkunft des Materials auf Produktebene zu garantieren, oder
  • Der Lieferant muss das Zertifikat der Raffinerie fĂŒr eines der anerkannten Zertifizierungsprogramme, das Materialtransferdokument von der Raffinerie zum Schmuckhersteller und eine vom Schmuckhersteller unterzeichnete KonformitĂ€tserklĂ€rung ĂŒber die Verwendung von recyceltem Metall vorlegen.

PDP-SUSTAINABILITY_005
PDP-SUSTAINABILITY_006
VORHERIGE
/
NEXT

Lab-grown Diamanten

Diamanten sind als das hÀrteste Material der Natur bekannt, da sie sich durch ihre Kratzfestigkeit und ihre FÀhigkeit andere Materialien zerkratzen zu können kennzeichnen (mit 10 auf der Mohsschen HÀrteskala bewertet).

Als „der wertvollste Edelstein der Welt“ bezeichnet, gibt es keinen Zweifel daran, dass ihr Glanz und ihre Schönheit atemberaubend sind, doch kann dies nicht die verursachten ökologischen und sozialen SchĂ€den rechtfertigen.

In den letzten Jahren hat sich das Bewusstsein erhöht, wie Diamanten gewonnen werden und wie wichtig es ist, eine ethischere und nachhaltigere Wertschöpfungskette zu schaffen, was zur Festlegung internationaler Standards gefĂŒhrt hat, wie der Kimberley Process, mit dem versucht wird, den Zufluss von Konfliktdiamanten zu reduzieren. Ein weiterer großer Durchbruch waren die ersten von Menschen geschaffenen Diamanten: die lab-grown Diamanten.

Lab-grown Diamanten ermöglichen es uns, den Bergbau aus dem Prozess auszuschließen und folglich die hiermit verbundenen sozialen Risiken.

Es ist möglich, dass es ein wenig Verwirrung rund um die lab-grown Diamanten gibt, aber die Wahrheit ist, dass der einzige Unterschied zwischen abgebauten Diamanten und lab-grown Diamanten ihr Ursprung ist. Lab-grown Diamanten werden durch Nachahmung der Verfahren hergestellt, auf der Diamanten in der Natur entstehen. Dabei imitiert Technologie den natĂŒrlichen Wachstumsprozess von Diamanten, ohne dass Menschen den Preis dafĂŒr bezahlen mĂŒssen..

Sie sind physikalisch, optisch und chemisch identisch mit denen, die im Erdinneren gewachsen sind. Daher sind die Kriterien, um ihre QualitÀt zu bewerten, die gleichen: DIE 4 C Color (Farbe), Clarity (Reinheit), Cut (Schliff) und Carat (Karat).

Unsere Diamanten werden anhand von zwei Methoden hergestellt: mit chemischer Gasphasenabscheidung (Chemical Vapor Deposition, CVD) oder mit Hochdruck-Hochtemperatur-Technologien (High Pressure-High Temperature, HPHT).

Im CVD-Prozess wird ein Diamantensamen (im Labor gezĂŒchteter Diamantenstaub) in einer Vakuumkammer platziert, die auf hohe Temperaturen erhitzt und mit einem kohlenstoffreichen Gas gefĂŒllt wird. Das Gas wird ionisiert, wodurch sich der reine Kohlenstoff langsam auf dem Diamantenstaub absetzt und Atom fĂŒr Atom, Schicht fĂŒr Schicht allmĂ€hlich den Diamanten bildet.

Bei der HPHT-Technik wird der Diamantensamen (ebenfalls im Labor gezĂŒchteter Diamantenstaub) hohem Druck und hohen Temperaturen ausgesetzt. Dieser Samen schmilzt, wodurch sich um ihn herum ein grĂ¶ĂŸerer Diamant bildet, der schließlich abgekĂŒhlt wird, um den erschaffenen Diamanten freizugeben.

PDP-SUSTAINABILITY_007
PDP-SUSTAINABILITY_008
PDP-SUSTAINABILITY_009
VORHERIGE
/
NEXT

Der einzige Unterschied zwischen abgebauten Diamanten und lab-grown Diamanten ihr Ursprung ist.

PRODUKTSICHERHEIT UND GESUNDHEIT

Ein weiterer SchlĂŒsselfaktor, den wir bei der Herstellung unserer Produkte berĂŒcksichtigen, ist, ob sie die Gesundheits- und Sicherheitsstandards erfĂŒllen, insbesondere, wenn sie sich auf Kinder beziehen. In diesem Sinne haben wir unsere eigenen Standards fĂŒr Produktsicherheit und Gesundheit in Übereinstimmung mit den strengsten Gesetzen und Vorschriften der MĂ€rkte entworfen, auf denen wir tĂ€tig sind.

Es ist Ă€ußerst wichtig fĂŒr uns, dass unsere Schmucklieferanten die Anforderungen dieses Standards erfĂŒllen. Daher haben wir unser eigenes Überwachungsprogramm eingefĂŒhrt, um sicherzustellen, dass jedes von unseren Lieferanten gefertigte StĂŒck unsere Standards auf allen Produktions- und Vertriebsebenen erfĂŒllt.

LIEFERKETTE

Verantwortungsbewusste Beschaffung

Wir arbeiten aktiv daran, verantwortungsbewussten Schmuck herzustellen und eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft und die Umwelt zu erzeugen. Um dies zu erreichen, haben wir unser eigenes Programm fĂŒr eine verantwortungsbewusste Lieferkette in Übereinstimmung mit unserem Verhaltenskodex fĂŒr Lieferanten und unseren Unternehmensrichtlinien entworfen.

Um die Einhaltung unseres Verhaltenskodex und unserer Unternehmensrichtlinien zu gewĂ€hrleisten, stĂŒtzen wir uns auf die Risikoanalyse unserer Lieferkette. Als riskant erachtete Lieferanten mĂŒssen das Verhaltenskodex-Zertifikat des Responsible Jewellery Council vorlegen, eine Vorgabe ausgerichtet auf die OECD-LeitsĂ€tze GuidanceĂŒr die ErfĂŒllung der Sorgfaltspflicht und die UN-Leitprinzipien fĂŒr Wirtschaft und Menschenrechte.

Jedoch mĂŒssen ProduktionsstĂ€tten, die bislang noch nicht mit dem Verhaltenskodex zertifiziert wurden, das SMETA oder BSCI Zertifikat vorlegen, um die Einhaltung unseres Verhaltenskodex fĂŒr Lieferanten zu gewĂ€hrleisten.

RĂŒckverfolgbarkeit

Die RĂŒckverfolgbarkeit ist die Basis, um die allgemeinen ökologischen und sozialen Auswirkungen eines Unternehmens zu ermitteln, zu messen und zu reduzieren. Doch ist die RĂŒckverfolgbarkeit eine der grĂ¶ĂŸten Herausforderungen fĂŒr unsere Branche. Die RĂŒckverfolgbarkeit der Lieferkette ist unglaublich schwierig, da die von uns eingesetzten Rohstoffe (Metalle und Edelsteine) aus verschiedenen Teilen der Welt stammen und durch zahlreiche HĂ€nde gehen, bis sie zu einem unserer SchmuckstĂŒcke werden.

In diesem Sinne konzentrieren wir unsere BemĂŒhungen darauf, einen permanenten Dialog mit unseren Lieferanten zu fĂŒhren, um sicherzustellen, dass sie uns ĂŒber alle Einrichtungen und Verfahren informieren, die an der Herstellung unseres Schmucks beteiligt sind.

Wir bemĂŒhen uns zu wissen, wie, wo und mit was unser Schmuck angefertigt wird, ein entscheidender Schritt, um Vertrauen zu unseren Kunden aufzubauen. Wie wir das machen? Wir benutzen derzeit interne Tools, um unsere Lieferanten zu kartografieren, Informationen ĂŒber Einrichtungen und Rohstoffe zu sammeln und letztendlich Tag fĂŒr Tag eine verantwortungsbewusstere Lieferkette zu gewĂ€hrleisten.

Wir bemĂŒhen uns zu wissen, wie, wo und mit was unser Schmuck angefertigt wird.

SCHMUCKPFLEGE

Unsere Kernkollektion besteht aus 925-Sterling-Silber mit 18K Vergoldung. Auch wenn die Goldschicht auf der Außenseite des Schmucks echtes Gold ist, ist es das Basismetall nicht (da es hĂ€ufig aus Silber ist), daher wird vergoldeter Schmuck mit der Zeit trĂŒbe. Jedoch kann mit der richtigen Pflege und Aufbewahrung der Glanz und die Lebensdauer des Schmucks verlĂ€ngert werden. In diesem Sinne stellen wir zahlreiche Informationen zur Schmuckpflege bereit, sodass unsere StĂŒcke so lang wir möglich halten.

VERPACKUNG

In 2021 haben wir die Fine Jewelry Collection herausgebracht und als Teil unseres Nachhaltigkeitsplans haben wir auch unsere neue Verpackung eingefĂŒhrt, die entworfen wurde, um ihre Umweltauswirkungen zu verringern:

Optimierte Volumetrie: Die GrĂ¶ĂŸe unserer Verpackung wurde entworfen, um den Platz zu optimieren und den Materialeinsatz weitestgehend zu reduzieren.

FSC/PEFC zertifiziertes Papier: Papier und Pappe stammen aus verantwortungsvoll bewirtschafteten WĂ€ldern, die vom FSC oder PEFC zertifiziert wurden.

Einzelmaterial bei Boxen und Taschen: Die Wahl eines einzigen Materials ermöglicht eine genaue MĂŒlltrennung und ein optimales Recycling.

Hin zu einer plastikfreien Verpackung: Sendungen ĂŒber unsere Website sind bereits plastikfrei und wir arbeiten daran, dass auch Sendungen von anderen E-Commerce-Plattformen plastikfrei sein werden.

PDP-SUSTAINABILITY_010

05 PARTNERSCHAFTEN

Wir glauben, dass Allianzen und Partnerschaften der einzige Weg sind, um integrierte und innovative Lösung fĂŒr die aktuellen und zukĂŒnftigen Probleme der Schmuckbranche zu finden.

RESPONSIBLE JEWELLERY COUNCIL (RJC)

Wir sind Mitglied des Responsible Jewellery Council (RJC), der weltweit fĂŒhrenden Organisation fĂŒr die Festlegung von Standards, welche die vollstĂ€ndige Wertschöpfungskette der Schmuck- und Uhrenindustrie deckt. Wir fördern das RJC unter unseren Lieferanten sowie seine zwei Richtlinien: Code of Practice (COP) und Chain of Custody (CoC). Both allow us to improve our supply chain, ensure business ethics and a responsible management of our suppliers.

Code of Practice (COP)
Der COP ist auf die OECD-LeitsĂ€tze fĂŒr die ErfĂŒllung der Sorgfaltspflicht und die UN-Leitprinzipien fĂŒr Wirtschaft und Menschenrechte ausgerichtet. Durch die Einhaltung des Verhaltenskodex tragen die Mitglieder zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen und den 17 Zielen fĂŒr die nachhaltige Entwicklung bei.

Chain of Custody
Die COC Richtlinie definiert eine Vorgehensweise, damit Unternehmen Gold, Silber und Platingruppenmetalle auf nachvollziehbare Weise handhaben und vertreiben und aus verantwortungsvoller Herkunft beziehen. Die COC Zertifizierung ergÀnzt die RJC COP Zertifizierung.

un global compact logo

UN GLOBAL COMPACT

Wir halten uns an den United Nations Global Compact, und zeigen dadurch unsere Verpflichtung ein ethisches Management aufzubauen, das sich auf die Zehn Prinzipien des Global Compact, stĂŒtzt, um dazu beizutragen, die Ziele fĂŒr nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu erreichen und unseren Fortschritt jĂ€hrlich zu veröffentlichen.

Die Zehn Prinzipien des Golbal Compact werden von der ErklÀrung der Vereinten Nationen zu den Menschenrechten, Arbeitsrechten, Umweltschutz und Antikorruption abgeleitet und finden weltweite Zustimmung.

Menschenrechte
Prinzip 1: Unternehmen sollen die internationalen Menschenrechte achten und innerhalb ihres Einflussbereichs fördern; und
Prinzip 2: sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

Arbeitsrechte
Prinzip 3: Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren, sowie ferner auf
Prinzip 4: die Beseitigung aller Formen von Zwangs- und Pflichtarbeit;
Prinzip 5: die effektive Abschaffung der Kinderarbeit, und
Prinzip 6: die Beseitigung der Diskriminierung in BeschÀftigung und Beruf achten.

Umwelt
Prinzip 7: Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen einen vorsorgenden Ansatz unterstĂŒtzen;
Prinzip 8: das Unternehmen soll Initiativen zur Förderung eines grĂ¶ĂŸeren Umweltbewusstseins ergreifen;
Prinzip 9: die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien fördern.

Antikorruption
Prinzip 10:Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

Es gibt 17 Ziele fĂŒr die nachhaltige Entwicklung (SDGs) und sie haben 169 spezifische Ziele im Hinblick auf 2030. Als Unternehmen des Privatsektors haben wir eine SchlĂŒsselrolle in diesem Leitplan, was sowohl eine Verantwortung als auch eine Möglichkeit ist, unseren Nachhaltigkeitsplan an die SDGs anzupassen. FĂŒr weitere Informationen schauen Sie sich bitte unsere Ausrichtung auf die SDGs an.